Kriterien: der richtige Onlinebroker

Wer neben dem Musterdepot auch ein “echtes” Depot bei einem Onlinebroker führen lassen möchte, hat die Qual der Wahl: Mittlerweile tummeln sich auf diesem Markt so viele Anbieter, dass Anleger sich bei der Auswahl oft überfordert fühlen. Neben den anfallenden Kosten und Gebühren, die in jedem Fall sicherlich ein wichtiges Entscheidungskriterium für oder gegen einen Onlinebroker darstellen, sollten Kunden auch immer die Auswahl an angebotenen Produkten beziehungsweise die Palette der möglichen Transaktionen beachten. Nur wenn die verfügbaren Handelsmöglichkeiten voll die heutigen und künftigen Bedürfnisse des Depotkunden abdecken, kann er auf lange Sicht zufrieden mit seinem ausgewählten Onlinebroker sein.

Börsen und Handelszeiten

Wer nicht nur an Börsen mit Sitz in Deutschland aktiv werden möchte, sollte sich eingehend über die verfügbaren Handelsplätze der einzelnen Onlinebroker informieren – es gibt dabei zum Teil erhebliche Unterschiede. Die Möglichkeit, Transaktionen nicht nur über die elektronische Handelsplattform XETRA, sondern an sämtlichen deutschen Börsenplätzen ausführen lassen zu können, sollte eine Selbstverständlichkeit sein. Darüber hinaus bieten viele Onlinebroker auch internationale Börsen als Handelsplätze an, je nach Anlageschwerpunkt sollte man sich diesbezüglich genau erkundigen. Mindestens ebenso wichtig ist die Frage, ob auch vor- und nachbörslicher Handel angeboten wird. Nur wenn der Kunde unabhängig von den Öffnungszeiten der Börse ist, kann er alle günstigen Gelegenheiten zum Traden nutzen. Wer die Absicht hat, auch Daytrading zu betreiben, ist auf einen Onlinebroker mit extrem kurzen Ausführungszeiten rund um die Uhr angewiesen.

Gehandelte Produkte

Viele Kunden beschränken sich bei ihren Handelsaktivitäten auf Aktien, sie kommen mit dem Angebot aller gängigen Onlinebroker aus. Anders verhält es sich, wenn auch Zertifikate, Optionsscheine, CFDs oder andere Hebelprodukte gehandelt werden sollen. Nicht alle Onlinebroker haben diese Produkte in ihrem Tradingangebot. Selbstverständlich muss bei speziellen Anlageformen noch einmal gesondert auf den Preis geachtet werden, mancher Onlinebroker nimmt extra hohe Preise für eher selten gehandelte Produkte.

Eine gute Übersicht über die Leistungen und Konditionen der deutschen Top-Online Broker findet sich auf den Seiten von discountbroker-vergleich.de